Bienen-Seb
Bienen-Seb

Imkern mit der Bienenkiste

auf dieser Seite zeige ich Bilder meiner Bienen und beschreibe meine Erfahrungen über das Imkern mit der Bienenkiste.

 

 

Aktualisierung, Januar 2016

Mein ursprünglicher Plan hier regelmäßig und immer wieder Neuigkeiten zu meiner Bienenhaltung mit der Bienenkiste zu schreiben, geht leider nicht auf. Die Spannung auf diese einfache Art imkern zu können hat nachgelassen und es ist inzwischen selbstverständlich geworden. Das Imkern mit der Bienenkiste funktioniert, die Dinge wiederholen sich mit den Jahren, es macht natürlich Spaß und ist schön, aber ich habe nicht mehr bei jeder Gelegenheit den Fotoapparat dabei.

Trotzdem nehme ich mir wieder vor noch über einige Dinge zu schreiben und Fotos zu zeigen.

Ich wohne seit zwei Jahren sehr ländlich, im Gegensatz zu meinen ersten Jahren mit den Bienen mitten in der Stadt. Hier ist das imkern anders, gerade mit der Bienenkiste, die vor allem für Gegenden mit relativ gleichmäßiger Tracht (das ist vor allem in Städten der Fall) geeignet ist. Trotzdem funktioniert es hier auch. Über Wabenerneuerung, Honigernten, Schwärme, Varroaprobleme - und Behandlung, Trachtsituation, Füttern und Winterverluste gäb es zu berichten. Andererseits ist alles auch zu finden auf der Bienenkiste Internetseite, im Bienenkiste Forum und den beiden Büchern (das neue, weiterführende Buch finde ich super!). Also mal sehen...

Die Bienenhaltung beschäftigt, interessiert und fasziniert mich nach wie vor sehr! Im Speziellen die Idee einer möglichst natürlichen, extensiven, schlichten und einfachen Bienenhaltung. Zu diesem Thema gibt es immer weitere Erkenntnisse, weil viele Leute damit experimentieren und forschen. Schwarminkerei mit Lockbeuten, Varroatoleranz - und Behandlung, Bienenvölkerdichte, Naturwabenbau, genügend Tracht und Überwinterung auf eigenem Honig, die Völker möglichst effektiv und dabei einfach unterstützen und begleiten zu können mit geringster Störung, das interessiert mich. Inzwischen habe ich diesbezüglich einiges ausprobiert, mit verschiedenen Beuten - TBH, Warré und Bienenkisten Eigenbau-Varianten. Darüber möchte ich berichten, weil mir scheint, dass das viele interessiert.

 

Vor der Bienensaison im März und April werde ich wieder Anfänger Kurse geben (siehe Termine & Workshops) und ich gedenke einen Besuchstag und/oder Kurs bei mir zuhause zu veranstalten.

Und ich fertige nach wie vor Bienenkisten Bausätze zum Verkauf.

 

 

 

 

 

Stand der Dinge im Februar 2015

Im Moment bin ich mit der Vorbereitung der Bienenkisten Bausätze für die Saison 2015 beschäftigt. So wie es aussieht kann ich ab Mitte März liefern.

 

Das letzte Bienenjahr war wieder sehr lehrreich und interessant, mit im Sommer 25 Völkern, so vielen wie noch nie. Allerdings folgte auf einen frühen Frühling mit einer schönen Schwarmzeit eine schwierige Saison. Das Wetter war nicht gut für die Bienen, entweder war es zu trocken, oder zu kalt und/oder naß. Honigernten gab es fast keine und zwar in dem meisten Regionen Deutschlands (der Deutsche Imkerbund schrieb im Herbst vom möglicherweise schlechtesten Jahr aller Zeiten). Im August sind mir ein paar Völker  fast verhungert und die Varroabehandlung gestaltete sich schwierig, weil es sehr kühl und regnerisch war. Zudem war 2014 ein Jahr mit einem allgemeinen sehr hohen Varroabefall. Mir sind im Herbst und Winter viele Völker eingegangen, für eine genaue Zahl warte ich noch das Frühjahr ab, aber ich wäre froh, wenn wenigstens die Hälfte meiner Völker überleben würden.

 

Die meisten meiner Völker hatte ich 2014 in TBH´s (Top-Bar-Hives bzw. Oberträger Beuten), nach meinen Vorstellungen und Bedürfnissen selbst gebaut, vom Wabenmaß her relativ klein (ca. nach Phil Chandler - "Barefoot Beekeeping). An den TBH´s, in welchen ich inzwischen seit einigen Jahren Bienen halte, gefällt mir, dass man Waben herausnehmen kann. Dadurch sind viele (bzw. alle) imkerliche Eingriffe möglich, z.B. einzelne Honigwaben ernten, statt einen ganzen Honigraum und besonders schön finde ich, die Brutnestentwicklung inklusive Königin beobachten und zeigen zu können. Außerdem kommt diese Betriebsweise mit einem Minumum an Ausrüstung und Hilfsmitteln aus, z.B.  sind nicht mal Mittelwandstreifen nötig.

 

TBH´s sind für eine extensive Bienenhaltung gedacht. Durch die vielen Möglichkeiten für mich als Imker, meine Neugier und Experimentierfreude und meine großen Anzahl an Völkern habe ich allerdings sehr viel Zeitaufwand betrieben, so dass es z.T. sehr mühsam und arbeitsintensiv wurde. In dieser Situation wünschte ich mir mehr meiner Völker in Bienenkisten zu haben und mir wurden Ihre Vorteile erstmals so richtig bewusst. 

Das Projekt Bienenkiste, so wie ich es verstehte, wurde entwickelt um eine möglichst einfache Art der Bienenhaltung zu ermöglichen und wieder mehr Menschen dafür zu gewinnen. Diesen Ansatz fand ich von Anfang an super und durch die vielen Anfänger in meinen Kursen und Leute die nur mit Hilfe der umfangreichen Bienenkiste Internetseite, in der Lage sind mit der Bienenkiste zu imkern, wusste ich, dass es funktioniert.

Dass die Bienenkiste aber für meine Zwecke die ideale Beute ist, obwohl ich die vielen Experimente und Beuten in den letzten Jahren nicht missen möchte und weiter führen werde, war die Haupterkenntniss der letzten Saison. Für eine einfache, extensive Bienenhaltung in welcher es nicht auf einen hohen Honigertrag ankommt kann ich das Konzept Bienenkiste, mit seiner umfassenden Anleitung per Internetseite jedem empfehlen und es wird auch wieder meine Hauptbeute werden.

 

 

 

Stand der Dinge, Februar 2014

Wieder steht eine neue Bienensaison vor der Tür und ich bin gespannt, wie die Bienen den Winter überstehen. Die letzten Tage war es warm genug, dass die Bienen fliegen konnten. Ich hoffe es wird wieder etwas kühler aber bitte nicht zu kalt und nicht zu lange! Bisher leben alle Völker noch.

Mit dem Aktualisieren dieser Internetseite bin ich leider immer nachlässiger geworden. Ich mach auch längst nicht mehr so viele Bilder wie noch am Anfang, da ich inzwischen das meiste schon gesehen hab und bei den vielen Völkern wär das auch viel Aufwand.

Stand der Dinge ist: ich habe mittlerweile wieder mehr Völker und davon nach wie vor 3 in Bienenkisten (die anderen in Oberträgerbeuten - TBH´s).

Die Frage die manche sich stellen ist, ob man mit der Bienenkiste überhaupt imkern kann.

Seit ich angefangen habe (2010 mit drei Schwärmen) ist mir kein Volk eingegangen.

Inzwischen hab ich bei zwei der ursprünglich besetzten Bienenkisten eine Wabenerneuerung gemacht (im Spätsommer, einhergehend mit einer schönen Honig- und Wachsernte, und durch die Brutentnahme konnte ich mir die Ameisensäurebehandlung gegen die Milben sparen) und die "nackten" Völker (Bienenvolk ohne Waben, Vorräte, Brut) in eine andere Beute umgesiedelt. Andere Schwärme habe ich wieder in Bienenkiste angesiedelt und dadurch nach wie vor drei eigene Bienenkisten - dazu kommen einige von Freunden und Bekannten Imkeranfängern, die ich regelmäßig sehe und mich freue wie gut die das alles hinbekommen.

Durch meinen Umzug hab ich jetzt auch eine Bienenkiste mitten auf dem Land, was ja nicht unbedingt ein geeigneter Standort für ein Imkern mit der Bienenkiste sei. Dieses Volk hat viel Melizitosehonig gesammelt (ein bestimmter Waldhonig - dieser ist als Winterfutter unter Umständen nicht gut geeignet, weil er viele Mineralien enthält und sich die Kotblase der Bienen schnell füllt), wovon ich eine schöne Ernte hatte. Von der Menge her hatten die Bienen genügend Wintervorrat im Brutraum, ich habe davon nichts mehr herausgenommen und auch nichts mehr dazu gefüttert - ein gewisses Risiko, aber so wie der Winterverlauf war (mit warmen Tagen alle paar Wochen) konnten die Bienen regelmäßig ihre Kotblase leeren und es scheint kein Problem zu sein. Das Volk ist allerdings seit dem Herbst sehr klein und ich bin etwas besorgt und gespannt ob es druchkommt.

Ich werde wieder einige Kurse geben siehe Termine & Workshops, verkaufe wieder Bienenkiste Bausätze und freu mich auf die neue Bienensaison mit mehr Platz und mehr Völkern in Niederbayern am Inn.

 

 

Stand der Dinge, Januar 2013

2012 war mein dritter Sommer mit den Bienenkisten. Bisher lief alles gut, keine Völkerverluste, einige Schwärme, viel Freude, 2011 eine mittlere, 2012 eine kleine Honigernte, Sorgen wegen der Varroamilben etc. Ich habe interessante Erfahrungen gemacht und jeder Sommer war anders. Meinen Völkern geht es bisher gut, in den warmen Tagen Ende Dezember sind sie geflogen. Ein Volk ist sehr klein geworden seit dem Herbst und ich bin gespannt ob sie durch kommen und wie der Frühling wird!

Mit den Bildern bin ich mittlerweile weit hinterher, von 2011 habe ich nur Bilder vom Frühling und 2012 fehlt noch ganz - das möchte ich bald nachholen. Seit 2011 habe ich einige Völker in Oberträgerbeuten (Top-Bar-Hives) und 2012 kamen weitere hinzu.

2013 möchte ich mit dem Korbimkern beginnen und die Idee von der Bienenkiste als Hängebeute weiter ausprobieren.

 

Außerdem biete ich einen Bausatz an für Leute die eine Bienenkiste haben wollen, aber nicht an geeignetes Holz herankommen, keine Kreissäge haben, oder nicht so viel Aufwand betreiben möchten.

Auch Workshops werde ich wieder anbieten.

 

Viele Grüße,

Sebastian Ganzer

 

 

 

Die Anfänge

Ich habe im Sommer 2010 angefangen mit der Bienenkiste zu imkern.

Zwar habe ich früher schon Erfahrungen mit Bienenhaltung gemacht aber ohne das einfache Konzept und die gute Betreuung durch die Internetseite www.bienenkiste.de hätte das nicht so einfach funktioniert.

Meine drei Bienenschwärme habe ich durch den örtlichen Imkerverein vermittelt bekommen. Eine weitere Möglichkeit ist die Schwarmbörse - www.schwarmboerse.de

Den ersten Winter haben meine drei Völker gut überstanden.

 

Inzwischen ist es Mai 2011 und die ersten Schwärme sind gefallen.

Wenn das Jahr so schön weiter geht wird es ein gutes Bienenjahr. Ich rechne mit Honig und damit weitere Schwärme zu fangen und Bienenkisten zu besiedeln.

Vor allem bin ich gespannt wie sich meine drei "alten" Völker weiterentwickeln!

 

...der Mai ist längst vorbei, meine drei Völker sind wohlauf und ich habe drei Völker dazu bekommen. Es war eine sehr interessante Bienensaison.

 

2012 ist vorbei, meine Bienenkisten Völker gibt es noch und weitere sind hinzu gekommen. Honig war fast keiner zu ernten bei mir dieses Jahr, das ging bei uns in der Gegend aber allen Imkern so, lag also nicht an der Betriebsweise "Bienenkiste". 

Ich habe wieder viele Bilder gemacht und habe vor dies demnächst hier zu veröffentlichen.